Ausstellungsprojekt „Schlachtfelder“ im Stadtraum Minden

Ausstellungsprojekt „Schlachtfelder“ im Stadtraum Minden

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Die Minden Marketing GmbH und der Verein für aktuelle Kunst im Kreis Minden-Lübbecke führen gemeinsam im Jubiläumsjahr 2009 einen Künstlerwettbewerb durch, dessen Ergebnisse von Juli bis August 2009 im öffentlichen Raum der Stadt Minden zu sehen sein werden. Die ausgestellten Arbeiten werden sich künstlerisch mit dem Thema „Schlachtfelder“ auseinandersetzen.   

1759: Weltgeschichte in Minden geschrieben
Am 1. August  1759 wurde vor den Toren Mindens Weltgeschichte geschrieben: Hier siegten britische, preußische und hannoveranische Truppen über ein französisch-sächsisches Heer. Die Großmächte Großbritannien und Frankreich waren Rivalen im Kampf um überseeische  Territorien, und Preußen befand sich im Krieg gegen Maria Theresia von Österreich. Durch den Ausgang der Schlacht stieg Großbritannien zur Weltmacht auf, und Nordamerika und Indien wurden britische Kolonien. Für Preußen erlosch die Bedrohung aus dem Westen.  

2009: Welcome – Bienvenue – Freunde in Europa!
Die Minden Marketing GmbH greift dieses Ereignis auf, um im Sommer 2009 mit einem breitge-fächerten Veranstaltungsprogramm und zahlreichen kulturellen Beiträgen ein Zeichen für Frieden und Freundschaft in Europa zu setzen. Vorträge, Ausstellungen, Kunst und Theaterkreisen um das weltgeschichtliche Ereignis, und historische Inszenierungen machen Minden im Jahr 1759 erlebbar.  Welcome, Bienvenue in der historischen Stadt Minden – seit 798 merkwürdig!

Ausstellungsprojekt „Schlachtfelder“ im öffentlichen Raum Mindens
Die Minden Marketing GmbH und der Verein für aktuelle Kunst im Kreis Minden-Lübbecke planen in diesem Zusammenhang gemeinsam einen umfangreichen Beitrag der Bildenden Kunst zum historischen Jahrestag. Unter dem Titel „Schlachtfelder“ soll jenseits einer bloß historisierenden Betrachtung ein künstlerischer Blick auf die Art und Weise geworfen werden, wie in Vergangenheit und Gegenwart das Thema ‚Krieg’ und ‚Kriegsgeschehen’ kommuniziert wurde und wird. Damit wird auch die Motiv- und Rezeptionsgeschichte des Themas „Schlachtendarstellung“ Gegenstand der Betrachtung: Wie hat sich die Bildende Kunst in der Vergangenheit mit kriegerischen Konflikten auseinandergesetzt? Wie kann dies heute geschehen, im Zeitalter massenmedialer Kommunikationsformen?

Die Ausschreibung
In kritischer Auseinandersetzung mit den genannten Fragestellungen sollen 10 künstlerische Projekte im öffentlichen Raum im Bereich der Innenstadt Mindens (historischer Stadtkern) realisiert werden. „Öffentlicher Raum“ ist dabei im klassischen Sinn als allgemein zugänglicher Ort im innerstädtischen Außenraum verstanden.

Das Ausstellungsprojekt wird kooperativ von der Minden Marketing GmbH und dem Verein für aktuelle Kunst im Kreis Minden-Lübbecke e.V. organisiert. Die Ausschreibung  richtet sich nicht nur an die im Verein für aktuelle Kunst organisierten Künstler, sondern das Projekt wird auch frei ausgeschrieben. Die Bewerber stellen sich einem Jury-Verfahren. Die Jury tagt in der 11. KW 2009 und wählt fünf Bewerber aus dem Verein für aktuelle Kunst und fünf auswärtige Bewerber zur Teilnahme an der Ausstellung aus.

Der Jury gehören an:

Prof. Theodor Helmert Corvey, Kurator des Herforder Kunstvereins
Theodor Helmert-Corvey war langjähriger Leiter des Daniel-Pöppelmann-Hauses Herford und ist Kurator und stellvertretender Vorsitzender des Kunstvereins Herford, der kürzlich in der Zeitschrift ARTE vorgestellt wurde. Er hat im Fachbereich Gestaltung der Fach-hochschule Bielefeld gelehrt und ist in Minden für seine Jurortätigkeit für den Verein für aktuelle Kunst bereits bestens bekannt.   

Ingrid Raschke-Stuwe, Kunsthistorikerin und Kuratorin für die Montag Stiftung Bildende Kunst, Bonn      
Die 1954 in Köln-Merheim geborene Kunsthistorikerin versteht sich „als Türöffnerin, die zeitgenössische bildende Kunst für neue Personenkreise zugänglich machen möchte.“ Ingrid Raschke-Stuwe realisiert seit 1987 internationale Kunstprojekte. Seit 1997 arbeitet sie als Kuratorin für die Montag Stiftung Bildende Kunst, Bonn (vormals Elisabeth Montag Stiftung) und ist seit 2005 deren Vorstand. Schwerpunkt der Stiftungsarbeit sind Kunst-Projekte im öffentlichen Raum. 
 
Christiane Heuwinkel, Museumspädagogin und Pressesprecherin der Kunsthalle Bielefeld
Christiane Heuwinkel, geboren 1961 in Detmold, arbeitet seit 1993 als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Kunsthalle Bielefeld. Ihr Aufgabengebiet ist die Öffentlichkeitsarbeit und Bildung. Sie studierte Literaturwissenschaft und Geschichte an der Universität Bielefeld. Lehrbeauftragte an der Fakultät für Literaturwissenschaft und Linguistik im SS 2008 und WS 2009. Jurytätigkeiten u. a. bei den Kurzfilmtagen Oberhausen (Jury des Ministerpräsidenten des Landes NRW).

Als beratende Mitglieder der Jury fungieren werden ein Vertreter der Minden Marketing GmbH und ein Vertreter des Vereins für aktuelle Kunst, der nicht an der Ausschreibung teilnimmt.

Die Ausstellung
Die Ausstellung „Schlachtfelder“  wird am 24. Juli 2009 um 18.00 Uhr eröffnet und wird im öffentlichen Raum Mindens bis zum 31. August 2009 zu sehen sein. Im Rahmen des Festprogramms zum 250. Jahrestag der Schlacht bei Minden bieten die Veranstalter im Juli und August 2009 Führungen auf der Mindener Kunstroute an.

Im Jubiläumsjahr plant die Minden Marketing GmbH weitere Kulturveranstaltungen aus den Bereichen Theater, Performance, Mail Art und Musik.

Weitere Informationen und Ausschreibungstext:

Verein für aktuelle Kunst im Kreis Minden-Lübbecke e.V.  
Anschrift: z.H. Gesine Frank, Zur Porta 263 
32457 Porta Westfalica  
Tel. / Fax. 0571-710366 
http://www.aktuelle-kunst-ev.de 
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.